Wirbelbettvergaser

HoSt liefert zirkulierende Wirbelbettvergaser, eine Technologie die angewandt wird, um schwierige Brennstoffe in ein brennbares Gas umzusetzen. Die trockene und zerkleinerte Biomasse wird mit einer Schnecke dem Vergaser zugeführt. Mit einer kleinen Luftmenge wird das Material bei ca. 800°C in ein brennbares Gas umgesetzt und anschließend auf 500°C abgekühlt. Danach wird der Großteil der Asche abgeschieden. Das Gas wird anschließend in einem Kessel verheizt. Das Entfernen der Asche zur Verbrennung bei hoher Temperatur (1300-1500°C) verhindert Probleme mit dem Verschmelzen der Asche und führt zu sehr niedrigen Emissionen. HoSt verfügt über umfassende Erfahrungen mit Hühnermist, Stroh, Spreu und anderen hochkalorischen Abfällen (‘Refuse Derived Fuels’).