Die Anlage, die HoSt bei Pronk in Warmenhuizen gebaut hat, setze sich zunächst aus einer KWK von 190 kWe zusammen. Direkt nach der Inbetriebnahme wurde die Anlage um eine zweite KWK von 190 kWe erweitert.

Ein Jahr später wurde ein zusätzlicher Fermenter und eine 340 kWe KWK hinzugefügt, um die Kapazität der Anlage zu vergrößern.

Das Einzigartige an der Anlage von Pronk ist, dass schwache Co-Ströme vergärt werden. Der Betrieb verwendet Gemüseschnittabfälle von einem Gemüseverarbeitungsbetrieb aus der Umgebung als Zufuhrprodukt für den Fermenter. Die Feststoffzufuhr, die HoSt angebracht hat, eignet sich ausgezeichnet zum Zerkleinern und Verarbeiten von derartigen Zufuhrströmen.

PROJECT MILESTONES

Start des Baus Phase 1: Juni 2006

Phase 2: März 2007

Anlauf / Inbetriebnahme Phase 1: November 2006

Phase 2: September 2007

SPEZIFIKATIONEN

Kapazität 19.000 Tonnen/Jahr
Zufuhrmaterial Rindergülle mit Zusatz von Mais und Gemüseschnittabfällen
Fermenter Phase 1: 1 x 1.530 m³

Phase 2: + 1 x 1.530 m³

Nachgärer 1 x 4.525 m³ + 4.500 m³ nach Lagerung
BHKW‘s Fase 1: 2 x 190 kWe

Fase 2: + 1 x 340 kWe

Vorlagerung/Eingang Phase 1: Gülle aus Rinderstall

Phase 2: 2 x 70 m³ Flüssigkeitszufuhrbehälter

Feststoffeingabe 60 m³ Misch-/Dosierbehälter mit Zufuhrschnecken

MERKMALE

  • Vergärung von schwachen, günstigen Co-Strömen, wie Gemüseschnittabfälle aus der Umgebung des Betriebs

Weitere Informationen

Möchten Sie weitere Informationen erhalten? Bitte kontaktieren Sie uns direkt oder über das Kontaktformular.