In 2008 wurde auf dem Milchviehbetrieb Cremershoeve von HoSt eine Vergärungsanlage gebaut.

In dieser Anlage werden Rindergülle und andere Co-Ströme vergärt.

Einzigartig an dieser Anlage ist, dass der Fokus auf Co-Strömen liegt, die niedrige Kosten mit sich bringen. So verwendet der Betrieb zum Beispiel Naturgras aus dem nahe gelegenen Naturgebiet als Zufuhrmaterial. Die dicke Fraktion, die durch das Vergärungsverfahren entsteht, wird umgewälzt, um eine höhere Nutzleistung zu erlangen.

Insgesamt erzeugt die Anlage 1 MWe an Elektrizität und Wärme.

Project Milestones

Start des Baus März 2008
Anlauf / Inbetriebnahme November 2008

Spezifikationen

Kapazität 20.000 Tonnen/Jahr
Zufuhrmaterial Rindergülle mit Zusatz von Mais und Gras
Fermenter 2 x 2250 m³
Nachgärer 1 x 4450 m³ + 5100 m³ nach Lagerung
BHKW‘s 1 x 1131 kWe
Vorlagerung/Eingang 2 x 100 m³ silos, 1 beheizten silo
Feststoffeingabe 60 m³ Misch-/Dosierbehälter mit Zufuhrschnecken

Merkmale

  • Vergärung von Naturgras.
  • Umwälzung der dicken Fraktion