Diese von HoSt gebaute Anlage verwendet Agrarprodukte und Gülle zur Erzeugung nachhaltiger Elektrizität und Wärme. Das Einzigartige dieser Anlage ist, dass aufgrund des verwendeten Eingabe- und Mischkonzepts auch problematische Produkte, wie z.B. Hühnermist, Gras und Stroh fermentiert werden können.

Die Anlage wurde in 2 Phasen gebaut, wobei die Kapazität in der ersten Phase im Jahr 2012 1,2 MWe betrug, diese Kapazität wurde in der 2. Phase im Jahr 2013 auf 2,4 MWe verdoppelt. Bei dieser Erweiterung wurde noch eine identische Behälter hinzugefügt und der Gesamtertrag durch die Erweiterung mit einem 2. Nachgärer verbessert.

PROJECT MILESTONES

Start des Baus Phase 1: Okt 2011,

Phase 2: April 2013

Anlauf / Inbetriebnahme Phase 1: August 2012,

Phase 2: Dezember 2013

SPEZIFIKATIONEN

Kapazität Phase 1: 30.000 Tonnen/Jahr,

Phase 2: 60.000 Tonnen/Jahr

Input Gülle, Mais, Hühnermist, Gras und Restströme
Fermenter Phase 1: 2 x 2078 m³,

Phase 2: + 2 x 2078 m³

Nachgärer Phase 1: 1 x 2078 m³,

Phase 2: + 1 x 3.167 m³

BHKWs Phase 1: 1 x 1.2 MWe MWM,

Phase 2: + 1 x 1.2 MWe MWM + Fackel

Vorlagerung/Materialeingang Güllebehälter 380 m³, 100 m³ Polyester Silo
Feststoffeingabe 1 x 80 m³ Misch/Dosierbehälter mit Füllschnecken

KENNZEICHEN

  • Lieferung in 2 Phasen
  • Für problematischen Input wie z.B. Gras und Hühnermist geeignet
  • Hoher Gesamtertrag aufgrund des 3-Stufenkonzepts
  • Für Klimata mit strengen Wintern geeignet

Weitere Informationen

Möchten Sie weitere Informationen erhalten? Bitte kontaktieren Sie uns direkt oder über das Kontaktformular.