Der Wasserwirtschaftsverband Veluwe ist mit dieser Biogasanlage in der Lage, in Hinblick auf die Elektrizitätsversorgung selbstversorgend zu sein. In der Anlage werden Restströme wie z.B. Flotationsschlamm, Schlachtabfälle und von Verpackungsmaterial befreite Lebensmittel fermentiert. Die Wärme wird für ca. 1.100 Häuser im ökologischen Neubauwohngebiet‚ Zuidbroek‘ in Apeldoorn verwendet.

HoSt war für den Entwurf, den Bau und die Inbetriebnahme der Anlage verantwortlich und hat für die prozesstechnische Begleitung während der Garantiefrist gesorgt, die 1 Jahr beträgt.

PROJECT MILESTONES

Start des Baus September 2008
Anlauf / Inbetriebnahme Juli 2009

SPEZIFIKATIONEN

Kapazität 50.000 Tonnen/Jahr
Input Flotationsschlamm, Schlachtabfälle, Blut, von Verpackungsmaterial

befreite Lebensmittel und Restströme

Fermenter 1 x 2.600 m³
Nachgärer 1 x 1.800 m³
BHKW‘s 2 x 716 kWe MWM
Vorlagerung/Materialeingang 480 m³ m3 (nicht kategorisiertes Material) + 100 m³ (Kat. 3 Material)
Hygienisierung/Temperaturbehandlung 10 m³ Hygienisierungstank, 1 Stunde bei 70°C

MERKMALE

  • Separate Eingabe kategorisiertes und nichtkategorisiertes Material
  • Kategorie 3 Hygienisierung
  • Fermentationstank mit zentralem Rührwerk
  • In Kombination mit Nach-Fermenter mit integrierter Gaslagerung

Weitere Informationen

Möchten Sie weitere Informationen erhalten? Bitte kontaktieren Sie uns direkt über das Kontaktformular.