Biomasseverbrennung

Biomasse Energieanlagen

HoSt ist schon über 20 Jahre in Entwurf, Bau, Betrieb und Wartung von biomassegefeuerten Energie-Anlagen aktiv. Die Verbrennungstechnologie ist, was die zu verarbeitenden Brennstoffen angeht, sehr flexibel: ein Feuchtigkeitsgehalt von 10% bis 55% und Brennstoffe mit einem sehr niedrigen Aschenschmelzpunkt wie Stroh, Spreu, Mist, Olivenpulp, Hühnermist und RDF (Refuse Derived Fuel). Dazu kann HoSt die Rauchgasreinigung liefern, um den Ausstoß von NOx, Schwefel, Chlor, Staub und anderen verschmutzenden Komponenten zu minimieren und den erwünschten Emissionsnormen entsprechen zu können.

HoSt liefert biomassegefeuerte Anlagen ab 2 MWt bis 50 MWt. Für Kapazitäten über 25 MWt werden zwei separate Biomasse-Verbrennungsanlagen verwendet. Es ist nämlich ökonomischer, die Kessel als komplette Module zum Standort zu bringen. Zusätzliche Vorteile sind die beschränkte Bauhöhe und eine große Flexibilität für den Kunden.

Weshalb sollten sie sich für eine der HoSt-verbrennungsanlagen entscheiden?

  • Flexibilität im brennstoff
  • Hohe Effizienz
  • Grosse Verfügbarkeit
  • Konkurrierendes Preisniveau